Umgestaltung des Friedhofes in Erolzheim

Im ersten Bauabschnitt wurde ab 1993 eine Grabterrasse realisiert. 2001 folgte der zweite Bauabschnitt, bei dem eine weitere Grabterrasse und neben der Aussegnungshalle eine Urnenwand mit Vorplatz erstellt wurden.

Auftraggeber:

Gemeinde Erolzheim

 

Projektbeschreibung:

Der östliche Teil des Friedhofes Erolzheim lag auf einem mit 15 Prozent geneigten Hanggelände. Dem entsprechend waren die Grabflächen ebenfalls geneigt und deshalb nur schwierig mit Maschinen zu bearbeiten. Der östliche Friedhofsteil wurde deshalb 1993 in einer Gesamtplanung zur Umgestaltung vorgesehen und wird seither in mehreren Bauabschnitten verwirklicht. Im umgestalteten Teil sind die Grabterrassen nun mit Fahrzeugen anfahrbar. Fußläufig wird der Friedhofsteil mit einem zentralen Hauptfußweg erschlossen, der die 7 m Höhenunterschied mittels Blockstufen überbrückt und die Flächen gliedert.

Im ersten Bauabschnitt wurde ab 1993 eine Grabterrasse realisiert. 2001 folgte der zweite Bauabschnitt, bei dem eine weitere Grabterrasse und neben der Aussegnungshalle eine Urnenwand mit Vorplatz erstellt wurden. Die Vergabe zur Lieferung der Urnenwand an einen Hersteller erfolgte aufgrund einer Leistungsbeschreibung.

Im Jahre 2005-06 wurde die Umsetzung eines weiteren Abschnittes durchgeführt. Zwei Grabterrassen mit zentralem Hauptfußweg, sowie 32 zusätzliche Parkplätze wurden angelegt.

 

Beteiligte Bereiche:

Landschaftsgestaltung Verkehrsanlagen Vermessungstechnik
 
Bild 2: Aussegnungshalle
Bild 3: Aussegnungshalle mit Urnenwand
Bild 1: Gesamtplanung 1993
Bild 4: Urnenwand mit Vorplatz
Bild 5: Bauabschnitt 2005
Bild 6: Obere östliche Grabterrasse.
Bild 7: Untere östliche Grabterrasse
Bild 8: Untere östliche Grabterrasse
Bild 9: Zentraler Hauptfußweg, Blick von Haupteingang zum Kreuzplatz und untere östliche Grabterrasse
 
 
 
 

© 2018 by Ingenieurbüro Funk - Login